Bootsanleger – Marina an der Eider


Süderstapel, Ortsteil der Gemeinde Stapel, bietet zwei Bootshäfen für Tourenyachten. Direkt daneben liegt einer der schönsten Naturbadestrände des Landes mit modernsten sanitären Anlagen, einem Beachvolleyballfeld sowie einem Kinderspielplatz. Diesel (in Kleinstmengen) erhält man in unmittelbarer Nähe. WLAN ist am Steg verfügbar.

Hafenmeister Michael Key: Tel. 0173 6816239

Ansteuerung

Gemächlich windet sich die Eider durch Wiesen und Felder, um dann nach einer der vielen Biegungen bei Flusskilometer 61 den Blick auf Süderstapel zu eröffnen.

Umgebung

Eine gute Grundversorgung mit Kaufmann, Bäcker, Gastronomie, Arzt, Apotheke und Geldautomat ist in Stapel gesichert. Ein Yachtservicebetrieb bietet alles rund um das Schiff. Das 1.800-Einwohner-Dorf mit seinen Ortsteilen Norderstapel und Süderstapel ist ein idyllisches Urlaubsdomizil. Es liegt mitten in der Landschaft Stapelholm, dort wo Eider, Treene und Sorge eine malerische Flusslandschaft gestaltet haben, ein Paradies für Naturliebhaber, Angler und Wassersportler. Das Ortsbild von Stapel ist in seinen alten Dorfkernen geprägt von zahlreichen reetgedeckten Bauernhäusern und bunten Blumengärten. Sehenswert ist die Wehrkirche St. Katharinen aus dem 12. Jahrhundert. Vom Kirchturm aus kann man einen herrlichen Rundblick genießen.

Eine Besonderheit sind die für Stapelholm typischen Bauernglocken, die in beiden Ortsteilen zu finden sind. Bei Gefahr wie Sturmfluten oder Feuersbrünsten alarmierten sie die Bevölkerung. Stapel hat sowohl an der Eider als auch an der Treene Anlegestellen für Kanutouristen. Ruhe suchende Urlauber und Angler finden überall ein stilles Plätzchen am Fluss. Radfahrer, Reiter und Naturfreunde treffen auf ein gut ausgebautes Rad- und Wanderwegenetz durch die ursprüngliche Landschaft Stapelholm mit ihren feuchten Niederungen, sanften Höhenzügen und einer einzigartigen Tier- und Pflanzenwelt.